Artist Statement

Mich faszinieren die unterschiedlichsten zwei- und dreidimensionalen Strukturen, Materialien, Techniken und deren Zusammenspiel mit der Zeit. Diese Grundlagen meiner Arbeit entnehme ich ihrem herkömmlichen Kontext und verbinde sie mehrheitlich intuitiv-experimentell in neuen Kombinationen zu meinen WAND.- & RAUM.-Plastiken.

Die KLANG.Bilder zählen zu meinen WAND.Plastiken; die wundervollen & einzigartigen Oberflächen erinnern u.a. an aktive Vulkan-Krater, irrationale Landschaften, Planeten-Umlaufbahnen oder aber den Blick aus dem All auf unseren Planeten. Mit diesen Arbeiten schaffe ich Gegensätze, die sich erst auf den zweiten oder dritten Blick auflösen: Aus dem ehemaligen Klang-Erlebnis wird ein nunmehr visuelles Kunst-Objekt, feinste Strukturen werden durch grobe Oberflächen „überhöht“ und die farbliche Gestaltung erfolgt durch den gezielten Einsatz von Metallen und Patina.

Dass schwere Materialien wie massives technisches Porzellan auch eine leichte, verletzliche Seite haben kann, zeige ich in meinen RAUM.Plastiken mit dem Titel LEICHT.Gewichte. Eine Reihe dieser Arbeiten ist in Kooperation mit dem Porzellan-Maler Andreas Knobel entstanden, dessen Stationen seiner künstlerischen Laufbahn u.a. Meissen und Nymphenburg gewesen sind.

In den RAUM.Plastiken der Werkgruppe KONKRET.Concrete lassen sich die Oberflächen & Texturen im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“. In diesen Arbeiten entsteht die notwendige Spannung durch die Kühle des Materials, die ungewohnte Struktur der Oberfläche, die Leichtigkeit der Form und die Schwere des Objekts – so erscheinen selbst 80 kg Betonschalen filigran.

Der thematische roten Faden all meiner Arbeiten besteht darin, dass wir alle bewusst den zweiten, den bleibenden Blick wagen müssen, um die ganze Wahrheit, die ganze Schönheit zu erkennen und um uns nicht von dem ersten flüchtigen Eindruck vorschnell einnehmen zu lassen.

Adresse

Yvonne M. Klug
Künstlerhaus M27
Mittelstraße 27
D-63741 Aschaffenburg

 

Telefon

+49 (0) 1 71 – 86 42 504